Das Wort Geige bezeichnete früher unterschiedliche Streichinstrumente, kommt aus dem Germanischen und das Wort „geigan“  bedeutet hin und her bewegen.

Es gab Geigen in verschiedenen Größen: die große die mittlere und die kleine mit drei Saiten.

Der Begriff Violine enstammt aus dem italienischen. Viola war der Überbegriff der Saiteninstrumente und violino bedeutet: kleines Streichinstrument.

Seit 1550 hat die Geige vier Saiten und ist in Quinten gestimmt. Die ersten Geigen in der heutigen Form wurden von Gasparo da Salò und Andrea Amati gebaut.

Der Geigenbauer dessen Entwurf am meisten nachgebaut wurde und damit weltberühmt wurde ist Antonio Stradivari.

Und um die Frage zu beantworten:  heutzutage bezeichnen die Begriffe Geige und Violine das selbe Instument.