Beim Namen Fender denkt man als erstes an die Stratocaster und die Telecaster und das waren bestimmt wegweisende Modelle, aber in den  50ern erfand Leo Fender den Solidbody E-Bass und schuf damit wirklich ein neues Instrument.
1960 folgte der Jazz Bass. Der elektrische Bass wurde als erstes in Jazzcombos genutzt, dann emanzipierte er sich als Soloinstrument, vor allem ausgelöst durch Jaco Pastorius und wurde stilprägend durch die wundervollen Basslines von James Jamerson.

Diese Gebiete zwischen Jazz, Funk, Soul und Gospel sind der Wohlfühlbereich vom elektrischen Bass.
Du kennst Richard Bona?
Diese Fusion aus Groove und ausgecheckter Rhythmik interessieren dich?
Wie funktionieren Basslines im Funk? Was ist ein „Walking bass“?

Du suchst einen Lehrer der dir genau das vermitteln kann?

Dann ruf an ✆ 017644426552

oder schreib uns.